Das Winterprojekt

Die Lakota der Pine Ridge Indian Reservation leben das ganze Jahr über unter für uns kaum vorstellbaren Bedingungen, die eher an die Dritte Welt als an das reiche Amerika erinnern. Ganz besonders schlimm wird die Situation im Winter, wenn Schneestürme und Blizzards ungebremst über die Prärie fegen und für eisige Kälte sorgen. Die maroden Wohntrailer, in denen die meisten Lakota in Großfamilien leben, isolieren nur sehr schlecht bis gar nicht. Bei einer Arbeitslosenrate von rund 85% ist das Geld mehr als knapp, sodass es oft nicht für Brennmaterial reicht. Am meisten geheizt wird mit Propangas; allerdings wird dies erst ab einem Mindestbestellwert von 137 USD ausgeliefert, eine Summe, die für viele Lakota kaum aufzubringen ist. In Kooperation mit dem Förderverein für bedrohte Völker hat Andrea Cox daher das "Winterprojekt" ins Leben gerufen. Hierbei werden Spenden zu 100% für die Beschaffung von Heizmaterial verwendet. Alle Infos dazu gibt es unter:

http://www.andreac.de/start.html

Das folgende Video vermittelt einen Eindruck davon, wie hart die Winter in Süd Dakota sind: